Schmerzen

Zen-Steine

Leiden Sie unter Schmerzen? Können Sie nachts aufgrund der Schmerzen schlecht schlafen? Sind Sie auf Schmerzmedikamente angewiesen? Dann kann Ihnen die Hypnosetherapie auf sanfte und natürliche Weise dabei helfen, dass Ihr Schmerz gelindert wird oder sie wieder ganz schmerzfrei werden.

 

Die Hypnosetherapie ist eine effiziente, medikamentenfreie Anwendung, um chronische oder akute Schmerzen zu lindern oder abzustellen. Aufgrund ihrer unkomplizierten und nebenwirkungsfreien Einsatzweise zählt die Schmerztherapie zu den häufigsten Anwendungsgebieten der medizinischen Hypnose.

 

Gerade Schmerzpatienten, bei denen klassische schmerztherapeutische Ansätze nicht oder nicht mehr greifen, finden in der Hypnose häufig eine sehr wirksame und zudem durch die Selbsthypnose eine leicht handhabbare Lösung, um zuhause den Schmerz selber mindern zu können.

 

Durch die Hypnose gewinnen Sie die Kontrolle über Ihre Schmerzen zurück und können eine ganz neue Lebensqualität erfahren.

Oft werden Schmerzpatientinnen und - patienten rein symptomorientiert behandelt. Zudem sind bei vielen Klientinnen und Klienten die Schmerzmittel ausgereizt.

 

Für eine effektive Schmerztherapie ist aber eine Behandlung der zu den Schmerzen führenden psychischen Faktoren unumgänglich. Schmerz ist nicht nur eine losgelöste physische Empfindung, sondern wird immer auch von einer emotionalen Komponente mitgeprägt.

 

Vielfach liegt eine komplexe Wechselwirkung von physischen und psychischen Faktoren vor. Emotionale Befindlichkeiten wie Verzweiflung, Hilflosigkeit, Angst oder Wut sind einerseits Folge des Schmerzes und halten diesen andererseits gleichzeitig aufrecht. Es kommt zu einem Teufelskreis aus Schmerz - emotionalen Reaktionen - verstärktem Schmerz.

Genau hier setzt die medizinische Hypnosetherapie an. Einerseits kann durch die Hypnose die Schmerzwahrnehmung deutlich herabgesetzt werden oder komplett ausgeschaltet werden.

Andererseits können anhand der Hypnose psychische Ursachen für Schmerzen eruiert und aufgelöst werden. Das Schmerzgedächtnis wird durch Kommunikation mit dem Unterbewusstsein verändert, Blockaden werden entfernt und durch Suggestionen werden entspannende, schmerzfreie Zustände im Unterbewusstsein verankert.

 

Des Weiteren können durch die Hypnosetherapie die begleitenden psychischen Folgen des Schmerzes wie Depression, sozialer Rückzug, Angst oder Wut behandelt werden.

Eine wichtige Rolle für Ihre Heilung spielt die Selbsthypnose. Mit einfachen Techniken erlernen Sie, wie Sie selber auch ausserhalb der Behandlung jederzeit Ihre Schmerzen kontrollieren und reduzieren können. Ich zeige Ihnen gerne, wie das geht.

 

In Kombination mit der Hypnoseanwendung in der Praxis werden Sie durch die Schmerzreduktion Zuversicht, neuen Mut und Lebensfreude gewinnen. Ihre Schlafqualität verbessert sich. Sie können vermehrt wieder Dinge unternehmen, die Ihnen gut tun. So erzielen Sie eine ganz neue Lebensqualität.

Spezialgebiet: Anästhesie durch Hypnose

Unter Anästhesie versteht man die Betäubung des Schmerzes. In der Hypnose geschieht dies durch Analgesie. Analgesie ist die Ausschaltung des Schmerzes, wobei die Berührungsempfindlichkeit erhalten bleibt. Die Analgesie wird vor allem bei Zahnbehandlungen oder bei chirurgischen Eingriffen angewendet. Sie eignet sich insbesondere für Analgetika-Allergiker, Spritzenphobikern sowie allgemein für Angstpatientinnen und - patienten in Kombination mit Entspannungssuggestionen.

Die Vorteile einer hypnotischen Analgesie gegenüber der Ausschaltung der Schmerzen mittels Analgetika sind:

  • Antiseptische Wirkung. Die Leukozytenzahl in der Wunde steigt durch die Hypnosetherapie erheblich. Dies bedeutet eine Senkung des Infektionsrisikos.

  • Verminderte Blutung. Durch die Hypnosetherapie werden die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt. Die entsprechenden Blutgefässe ziehen sich zusammen, die Blutung fällt geringer aus als ohne hypnotische Analgesie.

  • Schnellere Wundheilung. Ohne Analgetikum werden die Selbstheilungskräfte des Körpers nicht irritiert, damit einher geht eine deutlich schnellere Wundheilung.

  • Guter Allgemeinzustand nach Eingriff. Der Patient, die Patientin kann nach der Operation sofort geweckt werden und ist wieder vollkommen bei sich. Es entstehen keine postoperative Übelkeit, kein Schwindel etc. Die Betäubung im betreffenden Gebiet bleibt erhalten.

Sehen Sie hierzu den Beitrag "Hypnose in der Medizin" der Sendung Puls des Schweizer Fernsehens.

Behandlung spezifischer Schmerzarten durch Hypnose

Die Hypnosetherapie wurde bei vielen spezifischen Schmerzarten erfolgreich eingesetzt.

 

In der Behandlung von Patienten mit Verbrennungen wird die Hypnosetherapie angewandt, um den Schmerz bei Wundausschneidungen (der Entfernung verbrannten Gewebes um Platz zu schaffen, dass neues Gewebe nachwachsen kann) und bei der Wundreinigung zu lindern sowie um die psychische Belastung aufgrund der Verbrennungen zu reduzieren.

 

Bei Krebspatienten hilft die Hypnose bei der Linderung der Schmerzen aufgrund vieler schmerzhafter Behandlungen, z.B. bei der Chemotherapie.

 

Hypnose kann helfen, die Häufigkeit von Migräneanfällen zu senken und Spannungskopfschmerz zu reduzieren.

 

Im zahnmedizinischen Bereich wird Hypnose eingesetzt, um Kiefergelenksschmerzen, sowie Schmerzen, Erregung und Angst bei spezifischen Dentalbehandlungen wie Wurzelbehandlungen oder Zahnextraktionen zu lindern.

 

Weitere messbare Effekte erzielt Hypnose bei körperlichen Schmerzen aufgrund medizinischer Eingriffe wie Endoskopie, Intubation, Katheterlegung und Bluttransfusionen.

Hier einen Termin vereinbaren.